Das Project : Schuhe mit wenig CO2 Fußabdruck

Was passiert mit den Schuhen, die wir in den Müll werfen?


Viele ökologische Herausforderungen ergeben sich aus unserem verschwenderischen Verbrauch wie Kunststoffen im Meer, die das Leben unter Wasser töten, und Kleidung, die nur in einer Saison getragen wird, was zu unfairen Arbeitsbedingungen führt, um billige wegwerfbare Kleidung und jede Menge Modeabfälle zu produzieren. Unsere Verbrauchergewohnheiten belasten die Umwelt. Diese Angewohnheit: #fastfashion. Die Qualität der Kleidung hat sich dieser Gewohnheit angepasst. Die meisten T-Shirts halten noch nicht mal länger als fünf Wäschen. Natürlich haben viele Modeunternehmen bereits nachhaltige Richtlinien, um Stoffe aus gebrauchter Kleidung zu recyceln. Kleidung können wir auch leicht spenden und upcyceln. Aber was ist mit Schuhen? Abgenutzte Schuhe werden nicht gespendet, da die meisten aus hygienischen Gründen nicht mehr tragbar sind. So füllen sie am Ende Mülldeponien.


Wie können wir Schuhe nachhaltig machen? Diese Frage brachte die Idee von DeCarbonize Shoes hervor.





Europe’s annual footwear consumption amounts to 2,600 million pairs, which means that about 1.5 million tones/year of footwear end up in urban dumping sites.


Source: https://ec.europa.eu/environment/eco-innovation/projects/en/projects/naturalista#results



Das Konzept der recycelbaren Sneaker kommt von der Idee, dass die meisten abgenutzten Schuhe im Müll landen.


Wie stellt man eine ökologisch nachhaltige Schuhe her?


Wir haben alle verfügbaren Materialien durchgesucht, um einen Sneaker zu erstellen, und die Komponenten nur nach nachhaltigen Standards ausgewählt. Wir stellen sicher, dass jede Schuhkomponente unter fairen Arbeitsbedingungen und nachhaltig hergestellt wird.


Das Obermaterial wird von indigenen Gemeinschaften aus den Philippinen handgewebt. Sie verwenden keine elektrischen Maschinen zum Weben. Die Stoffe werden rein von Hand gewebt. Sie produzieren auch einzigartige Designs mit kulturellem Wert.


Die Innensohle besteht aus Algen von Bloom Foam *. Sie ernten Algen aus Süßwasserquellen wie Seen, Teichen und Flüssen, die von Algenblüte bedroht sind. Die Ernte der Algen hält diese Wasserquellen sauber und schützt das Leben im Wasser.


Eine weitere Komponente besteht aus recyceltem PET. Es ist wichtig, dass wir die recycelte PET-Industrie unterstützen. Wenn wir PET recyceln, aber es keinen Markt für sie gibt, werden diese Industrien irgendwann aussterben. Die Welt produziert einfach zu viel Plastik. China ist der größte Importeur von recyceltem Kunststoff und hat seine Nachfrage aufgrund des Mangels an Marktindustrien für seine Verwendung bereits reduziert. Die langfristige Lösung wäre wirklich, Plastikmüll zu reduzieren. Aber ab sofort leben wir in einer Zeit, in der PET unverzichtbar ist.

Siehe: https://www.economist.com/special-report/2018/09/29/a-chinese-ban-on-rubbish-imports-is-shaking-up-the-global-junk-trade


Die letzte Komponente ist Gummi. Wir arbeiten mit Herstellern zusammen, die recycelten Gummi zur Herstellung von Gummisohlen verwenden. Als Variation verwenden wir auch SBR * (das gleiche Material wie Gummireifen), das recycelbarer Gummi ist. Für weitere Informationen: Technische Universität Tampere, Finnland Studie „Closing the Loop: Rubber Recycling“ 2009

Siehe: https://www.tut.fi/ms/muo/kumi-instituutti/seminaarit/syksy2009/dierkes.pdf


Es ist ein langer Weg, um 100% recycelbaren Schuh herzustellen. Ab sofort passen wir uns jedoch der aktuellen Situation an, da wir weiterhin kleine Schritte unternehmen, indem wir Produkte mit geringeren Kosten für die Umwelt herstellen.


Wir hoffen, dass Sie sich uns auf dieser Reise anschließen, um die Erde zu de-karbonisieren.




83 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen